IPSStudio & IPSView

Die alternative Visualisierung für IP-Symcon

IPSStudio 3.3 Preview

Posted 3 Monaten ago by brownson

Der Sommer ist vorbei und ich möchte die Gelegenheit nutzen, um einen Einblick auf den aktuellen Entwicklungsstand des IPSStudio 3.3 zu geben.

Was bringt die Version 3.3 Neues:

  • Synchronisierung von Assoziationen mit Profilen von IP-Symcon. Dieses Feature ermöglicht in Zukunft Assoziationen auch während der Laufzeit einer View zu ändern (analog zum WebFront).
  • Zusätzlich kann bei Assoziationen nun auch der aktuelle Wert der Variable mit %d bzw. %f eingebunden werden. Das ermöglicht bei Labels noch weitere flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten.
  • AliasIDs, diese ermöglichen es eine Inlineseite oder ein Popup mit unterschiedlichen IDs aufzurufen. Das erhöht die Wiederverwendbarkeit von Seiten in einer View.
  • Support von Sounds  bei PushNotifications. Der Android Client und der iOS Client unterstützen nun auch die Soundausgabe bei PushNotifications.
  • Feedback der IPSView Clients bei SetValue verbessert (Whitespaces werden jetzt nicht mehr als Fehler ausgegeben).
  • Unterstützung von Transparenz bei Inline Seiten, dieses Feature ermöglicht viele neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Views.
  • Vorlagen – Möglichkeit zum Einstellen der „Mitte“ (Verhältnis der Breite zwischen linken und rechten Teil der generierten Detailseiten).

Ansonsten liegt der Fokus der Version 3.3 diesmal etwas beim Android Client. Neben einigen kleineren Verbesserungen bei der Kommunikation unterstützt der Android Client nun auch Wear Devices.

Android Watch:

Ich habe mich für die „LG Watch Urbane 2“ entschieden, der Vorteil dieser Wear ist , dass sie eine eigene Karte eingebaut hat und dadurch auch komplett autonom betrieben werden kann.

Die Android Watch unterstützt kein HTML (und dadurch auch keine Widgets), Popups sind zwar prinzipiell möglich, machen aber eher weniger Sinn. Ich habe bei meiner Watch die View aus einer Vorlage generieren lassen und dann noch einige Anpassungen im Header/Menu vorgenommen.

Der Android Client kommuniziert ja nach verfügbarer Verbindung automatisch über das gekoppelte Phone, WLAN oder das Mobile Netz. Bei meiner View habe ich im Header eine Anzeige des aktuellen Verbindungsstatus eingebaut (in den Screenshots ist ein „P“ für Phone zu sehen).

Anbei einige Impressionen der Watch/View:

IPSStudio33_Watch_1

IPSStudio33_Watch_3

IPSStudio33_Watch_5

IPSStudio33_Watch_6

Android AppWidgets:

Android unterstützt bei AppWidgets leidere keine Layouts die man programmatisch erstellen kann (man kann also die Widgets nicht im Designer zeichnen).

Ich habe deshalb ein allgemeines Layout verwendet, wo man ein Hintergrundbild und an vordefinierten Positionen Texte und Images platzieren kann.

Die folgenden Steuerelemente werden unterstützt:

  • Normaler Text
  • Variable Wert
  • Normales Image
  • Image mit Skriptaufruf
  • ToggleImage
  • MediaImage
  • Image für Refresh des Widgets
  • Image um Refresh Vorgang anzuzeigen

Anbei einige Beispiele, was man mit den Widgets derzeit realisieren kann:

Ein ToggleImage mit Beschriftung zur Steuerung einer Beleuchtung

IPSStudio33_AppWidget_Light

Anzeige von Temperaturen und Anwesenheitsstatus, zusätzlich noch ein Button um die Werte sofort zu aktualisieren.

IPSStudio33_AppWidget_Temps

Variable und MediaImage zur Wettervorhersage

IPSStudio33_AppWidget_Weather

MediaImage einer Kamera und dazu die Anzeige von Aussen- und Innentemperatur

IPSStudio33_AppWidget_Cam

… und es sind auch mehrere AppWidgets möglich:

IPSStudio33_AppWidget_All

 

This entry was posted in News, Preview and tagged , , . Bookmark the permalink.